Urlaub in Vietnam planen

Für die nächste Reise nach Vietnam richtig vorbereitet

Vietnam richtig vorbereitet

Nie mehr etwas vergessen und trotzdem das Wichtigste dabei. Hier findest du Antworten rund um deine Vorbereitungen für deine nächste Reise nach Vietnam. Hast du noch eine unbeantwortete Frage…dann schreib uns doch einfach. Was erwartet dich:

Grundsätzliches zu Vietnam

Vietnam kennt wohl jeder aus zahlreichen amerikanischen Filmen. Ich denke kaum ein Krieg wird in amerikanischen Filmen so oft genannt oder filmisch aufgearbeitet. Der Vietnam-Krieg oder der amerikanische Krieg, wie ihn die Vietnamesen nennen, ist natürlich ein wesentlicher Teil der Geschichte dieses Landes. Allerdings solltest Du auch nicht vergessen, dass Vietnam von 1883 bis 1945 eine französische Kolonie war. Der französische Einfluss aus dieser Zeit ist immer noch im ganzen Land spürbar.
Nach der Kapitulation der Japaner im Zweiten Weltkrieg wurde Vietnam die erste unabhängige Republik Südostasiens. Die Unabhängigkeitserklärung berief sich auf die Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von 1776 und auf die Deklaration der Menschen- und Bürgerrechte der französischen Revolution.
Im September 1945 erzwangen die Franzosen die Wiedereinrichtung ihres Kolonialsystems in Südvietnam. Als Frankreich versuchte den inzwischen unabhängigen Norden wieder zu besetzen, kam es zum ersten Indochina Krieg.
Wie Du sehen kannst, hat dieses Land sehr viele Besetzer und Kriege erlebt. Die Nachwirkungen des Vietnamkrieges sind noch heute im ganzen Land spürbar. Einerseits durch die zahlreichen Museen andererseits durch die immer noch zahlreichen Agent Orange Opfer. Umso bemerkenswerter finde ich die Tatsache, dass insbesondere die Kinder immer fröhlich sind und sich stets freuen einen Ausländer zu begegnen. Die Vietnamesen (insbesondere in Südvietnam) sind sehr freundlich und offen. Die Kinder und auch die Erwachsenen lächeln und freuen sich aufrichtig Dich zu sehen.
Heute ist Vietnam eine Sozialistische Republik mit einem Einparteiensystem. In Vietnam leben rund 93 Millionen Menschen. Die Hauptstadt ist Hanoi. Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Geografie Stunde

Vietnams Fläche ist fast genauso groß wie die Fläche Deutschlands. Allerdings erstreckt sich das Land über eine Länge von 1650 km. An der breitesten Stelle ist das Land 600 km breit, an der kürzesten gerade einmal 50 km.

Im Norden und Süden des Landes befinden sich jeweils fruchtbare für den Reisanbau optimale Flussdeltas. Dazwischen befindet sich ein eher karges, von Wald und Gebirge geprägtes Gebiet. ¾ des Landes sind von Bergen und Hochebenen überzogen.
Den Besuch des Mekong-Delta im Süden des Landes können wir auf jeden Fall empfehlen. Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Ein bisschen Politik

Vietnam ist ein Einparteiensystem. Die Kommunistische Partei Vietnams ist die einzige Partei und besitzt somit eine politische Monopolstellung in Vietnam. Vietnam wird aus einem Kollegium von drei Personen geführt. Dieses besteht aus dem Generalsekretär der Kommunistischen Partei, dem Premierminister und dem Staatspräsidenten. Im Grunde gilt Vietnam als ein autoritärer Staat. Es gibt zwar geheime Wahlen, aber hier kann die Bevölkerung eigentlich nur den Kandidaten auf dem Wahlzettel zustimmen oder nicht. Eine tatsächliche Wahl gibt es nicht.

Was ich sehr bemerkenswert finde ist, dass die Menschen im Land einen zufriedenen Eindruck machen. Ebenso dürfen die Vietnamesen reisen wie sie wollen. Viele studieren und leben im Ausland. Während meines Studienaufenthalts in Südkorea habe ich viele vietnamesische Freunde kennengelernt. Eine Kommilitonin war dieses Jahr in Europa und auch einige Tage in Deutschland. Als ich ihr davon berichtete, dass die Berliner Mauer errichtet wurde weil so viele Menschen vor dem Sozialismus geflüchtet sind, war dies für sie eine große Überraschung. Während in der DDR die Situation scheinbar so schlimm war, dass die Menschen reihenweise geflüchtet sind, ist dies in Vietnam anders. Ganz im Gegenteil, die Menschen machen einen glücklichen Eindruck und sind meiner Meinung nach sogar sehr zufrieden. Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Religion

Es gibt wenige Statistiken über die Religionszugehörigkeit der Vietnamesen. In einer Studie aus dem Jahr 2004 bekannten sich über 80 % der Vietnamesen als Atheisten. Es gibt Schätzungen die von ca. 20 Mio. Buddhisten und 6 Mio. Katholiken im Land ausgehen. Weitere Religionen sind Cao Dai (ca. 2 Millionen Anhänger), Hao Hao (ca. 1 Million), Protestantismus (ca. 500.000) und Islam (ca. 50.000).
Die Religion in Vietnam spiegelt sich weniger in einem festen Glauben als durch Handlungen wider. So nehmen die Vietnamesen häufig an buddhistischen Zeremonien teil, ohne sich selbst als Buddhisten zu bezeichnen. So sind viele Vietnamesen beispielweise sehr abergläubisch und so liegt es nahe, dass der Geisterglaube sehr verbreitet ist. Der Einfluss von Konfuzius ist noch immer weitverbreitet, jedoch spiegelt sich dies eher in Ritualen und Dingen des täglichen Lebens wider anstatt in der grundsätzlichen Lebenseinstellung. Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Etwas zu Ho Chi Minh und Hanoi

Die beiden Städte sind die größten und wichtigsten Städte Vietnams. Die Hauptstadt Hanoi liegt im Norden des Landes. Von hier aus hat der Vietkong seinen Krieg gegen geführt.
Die Unterschiede der beiden Städte sind deutlich spürbar. Während im Süden der Einfluss des Westens wesentlich stärker ist, ist der Norden um Hanoi traditioneller geblieben. Die Architektur im Norden ist wunderschön. Dennoch hat mir der Süden wesentlich besser gefallen, dennoch ist der Nord- und insbesondere auch Mittelvietnam auf jeden Fall eine Reise wert. Schau an dieser Stelle gerne in unserem ausführlichen Bericht zu Ho Chi Minh oder auch Saigon rein. Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Besondere Erlebnisse / Feiertag in Vietnam

Den einzigen Feiertag den ich live in Vietnam erlebt habe, ist das vietnamesische Neujahrsfest – Tetfest Nguyen Dan. Dies ist auch gleichzeitig der wichtigste Feiertag in Vietnam. An diesem Tag begegnen sich die Familien, Nachbarn und Gemeindemitglieder. Ich war damals in Saigon und die Hue Ngyuen-Strasse war mit Stieren in allen Größen ausgestellt. Ich fand es damals sehr witzig, da ich dies zuvor noch nie in einem asiatischen Land mitbekommen hatte.
Wie viele andere Feiertage richtet sich das vietnamesische Neujahrsfest nach dem Mondkalender. Das Tetfest wird an den ersten drei Tagen des ersten Monats des Mondkalenders gefeiert.

Weitere Feiertage in Vietnam:
Fest des Tempel Hung: Dieses Fest findet am 10. Tag des dritten Mondkalenders im Tempel Hung, auf dem Berg Nghia Linh in der Gemeinde Hy Cuong statt. Hierbei handelt es sich um ein Fest bei welchem den Königen Hung gedacht wird. Die Könige Hung sind die Gründungsväter des Landes Van Lang. Während der Feierlichkeiten finden im ganzen Land zahlreiche kulturelle Veranstaltungen statt. Hierzu gehören unter anderem Umzüge mit Trommeln, Fahnen und Gesängen. Bei diesem Fest zeigen die Vietnamesen ihre enge Verbundenheit und ihren Dank gegenüber den Urahnen.

Das Fest in Lim: Es findet am 13. Tag des ersten Monats des Mondkalenders statt. Verehrt wird durch das Fest Hieu Trung Hau, der Urahn der Lieder Quan Ho. Es treten in Dörfern im Gebiet Kinh Bac Gesangsgruppen auf und bieten traditionellen Gesang dar.

Chu Dong Cu: Dieser Feiertag wird am 12. Tag des 2. Monats des Mondkalenders veranstaltet. An diesem Tag verehren die Viet, welche den größten Volksstamm in Vietnam repräsentieren, einen ihrer vier Götter: Chu Dong Cu. Es finden zahlreiche Umzüge statt, welche alle in Richtung Da Hoa Tempel ziehen.

Der Elefantenwettbewerb in Tay Nguyen: Diese Feier wird im 3. Monat des Mondkalenders begangen. An diesem Tag stellen die ethnische Volksgruppe M´Nong vergangene Schlachten auf ihren Elefanten nach. Auf der Fläche im Dorf Don in der Provinz Dak, wo die Feierlichkeiten stattfinden, finden 30 nebeneinanderstehende Elefanten Platz.

Festival von Hue: Alle zwei Jahre, jeweils die graden Jahreszahlen, findet in Hue ein Festival statt. Bei diesem Festival geht es um die Vereinigung der Moderne mit dem Traditionellen, dem Folkloristischem mit dem Königlichen. Die Feierlichkeiten finden im Kaiserpalast statt.

Büffelkampffest in Do Son: dieses Fest findet am 9. Tag des 8. Monats des Mondkalenders statt. An diesem Tag werden Wasserbüffel zum Kämpfen aufeinander losgelassen. Die Kämpfe enden meist blutlos und werden anschließend zu Ehren der Wasserheiligen geschlachtet und verspeist.

Das Kate fest: dieses Fest findet jährlich vom 25.09.-05.10. statt. An diesen drei Tagen wird ausgiebig gefeiert. Es handelt sich um ein besonders wichtiges Fest für die Cham. Hierbei werden auch Opfergaben gegeben, die Menschen verkleiden sich und es wird sehr viel religiöse Musik gespielt. Dieses Fest soll Freude, Freundlichkeit, Musik und Tanz unter die Menschen bringen.

Ooc – Om –Bok: dieses Fest wird am 15. Tag des 10. Monats des Mondkalenders begangen. Hauptsächlich findet es in der Stadt Soc Trang statt. Dieses Fest findet im Gedenken an die Mondheiligen statt, die um erfolgreiche Ernten und Wohlstand gebeten werden. Hierzu wird auch ein Bootsrennen veranstaltet, zu welchem mittlerweile auch Teilnehmer aus anderen Regionen und sogar aus Kambodscha anreisen. Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Vietnamesische Küche

iner der Hauptgründe weshalb wir uns für Vietnam entschieden haben, war unteranderem das Essen. Wir sind beide sehr große Fans der vietnamesischen Küche, die stets frisch und daneben auch gesund und vor allem lecker ist. Um wirklich vietnamesisch zu kochen, benötigst Du einige Zutaten, die Du wahrscheinlich nicht immer im Schrank hast, diese lassen sich mittlerweile in jedem größeren Supermarkt und auf jeden Fall in jedem Asia-Laden kaufen. Bevor ich das erste Mal nach Vietnam gereist bin, dachte ich immer die vietnamesische Küche sei sehr scharf. Dies ist war ein Irrtum.

Wir haben während unseres Aufenthalts einen Kochkurs gemacht, den wir jeden empfehlen, der Interesse hat mehr über die vietnamesische Küche zu erfahren.

Unsere Lieblingsrezepte haben wir wie immer für Dich nachgekocht. Dies wird selbstverständlich regelmäßig erweitert. Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Einreise und Visum

Mittlerweile sind die Einreisebestätigungen sehr stark erleichtert worden. Als ich 2008 das letzte Mal nach Vietnam gereist bin, musste ich noch ein Visum am Flughafen beantragen. Mittlerweile musst Du als EU-Bürger zuvor gar kein Visum mehr beantragen. Du kannst einfach einreisen und bekommst bei der Visastelle ein zwei Wochen Visum ausgestellt. Du solltest Dich aber vor Deiner Reise unbedingt auf der Website der Botschaft oder beim Auswärtigen Amt über die aktuellen Visa-Gesetze informieren. Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Fortbewegung und Weiterreisen in Vietnam

In Vietnam bestehen im Grunde zwei Möglichkeiten zum Reisen im Land. Du kannst entweder mit einem der Nachtbusse fahren oder mit dem Flugzeug fliegen. Wenn Du mehrere Städte in Vietnam besuchen möchtest, wirst Du um die Nachtbusse nicht herumkommen. Leider sind die Sitze eher für Asiaten designed. Also wenn Du etwas größer bist, werden die Fahrten nicht ganz so bequem werden. Es ist aber definitiv der beste Weg durch das Land zu reisen. Darüber hinaus werden fast alle wichtigen Städte angefahren.

Wenn Du planst eine Insel im Süden zu besuchen, so wie Pho Quoc, dann reist Du am besten mit dem Flugzeug an. Über die Website Opodo kannst Du hier günstige Flüge bekommen.

In den Städten oder auf den Inseln kannst Du entweder mit dem Taxi fahren oder ein Motorrad mieten. Keine Angst in diesen Ländern wird kein Führerschein nachgefragt. In den großen Städten Saigon und Hanoi empfehlen wir definitiv mit Taxis zu fahren. Der Verkehr ist einfach zu krass und es ist sehr gefährlich, auch wenn Du ein erfahrener Fahrer bist. Wir empfehlen Dir die beiden Apps Grab und Uber zu installieren. Mit diesen Apps findest Du immer günstige Taxis, welche dich von jeder Stelle abholen.
In den kleineren Städten oder auf den Inseln solltest Du Dir dann auf jeden Fall ein Motorrad holen. Du brauchst hiervor keine Angst zu haben. Es sind meist Automatik-Roller, welche leicht zu steuern sind. Aber um Dir ein Bild von der Landschaft und der Umgebung machen zu können, ist ein Motorrad wirklich das Beste. Es lohnt sich einfach mal ein paar Schritte aus dem Hotel rauszugehen und sich in der Umgebung nach einem günstigen Vermieter umzuschauen, denn häufig sind ein Mietkosten für ein Motorrad in den Hotels etwas höher. Achte bitte auch darauf, dass die Bremsen richtig eingestellt sind und scheue Dich nicht das Motorrad nicht zu nehmen falls diese nicht nachgezogen werden. Vor einigen Jahren hatte ich damit in Vietnam noch einige Schwierigkeiten. Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Finanzielles, Währung, Bezahlen

Reisebudget für Vietnam: Die Lebenshaltungskosten der Vietnamesen liegen unter dem vieler anderer Nachbarländer, dennoch können Essen und Unterkünfte einen nicht unerheblichen Anteil an den Urlaubskosten ausmachen. Wie Du bereits mitbekommen hast, machen wir meist einen gemischten Urlaub. Wir suchen nicht die günstigsten Unterkünfte, aber haben ein Budget für Übernachtungen und Essen. In der Regel kommen wir in unseren Urlaub mit 50-60 EUR pro Tag und pro Person aus. Auch Vietnam ist dies eine Summe mit der Du in Vietnam gut reisen kannst, dabei in sehr ordentlichen Hotels unterkommst und beim Essen und mit den Getränken gut auskommst.

Währung: Die Währung ist der Vietnamesische Dong (VND). Der Dong ist seit 1978 die offizielle Währung. Die kleinste Banknote hat einen Wert von 200 Dong. Diese Note haben wir während unseres Urlaubs nicht in die Hand bekommen. Weitere Banknoten sind: 500, 1.000, 2.000, 5.000, 10.000, 20.000, 50.000 oder 100.000 Dong. Für einen Euro bekommst Du derzeit ca. 24.000 Dong. Du bist wahrscheinlich schon nach Deinem ersten Besuch am Geldautomaten Dong Millionär.

Finanzielles und Bezahlen: In Vietnam gibt es fast überall internationale Geldautomaten. Du kannst also mit einer internationalen Kreditkarte überall Geld abheben. Insbesondere in Hotels kannst Du bequem mit Deiner Kreditkarte zahlen. Wir empfehlen deshalb am besten beides mitzuführen. Auf der einen Seite eine Karte zum Geld abheben und auch Kreditkarte um bargeldlos zu bezahlen.
Wir sind mit der Kreditkarte von der Deutschen Kreditbank DKB und der Barclaycard wieder einmal sehr gut gefahren. Eine Kontoeröffnung ist ganz einfach.
Wenn Du in ein Hotel kommst und Dir jemand die Koffer auf die Zimmer trägt, solltest Du ihm immer 20.000 – 30.000 Dong Trinkgeld geben. Grundsätzlich sind ca. 10 % Trinkgeld ein guter Richtwert. Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

 

Übernachten

In den meisten Orten in Vietnam hast Du sehr viele gute Möglichkeiten zum Übernachten. Es reicht meistens vollkommen aus, wenn Du einige Tage vor Deiner Ankunft auf booking.com in einem Ort schaust, findest Du auf jeden Fall gute Hotels in ausreichender Anzahl. Die Hotels in Vietnam haben einen ordentlichen Standard und wenn Du Dich vor Deiner Reise ein wenig informierst, findest Du auch wirklich gute Unterkünfte zu einem guten Preis.

Wir können Dir folgende Unterkünfte in Saigon empfehlen:

Hotel Royal Saigon, welches direkt im Distrikt 1 von Ho Chi Min und im Zentrum der pulsierenden Stadt liegt.

Das Harmony Saigon, ebenfalls im Distrikt 1 gelegen, ist zwar preislich etwas höher, jedoch vom Komfort noch ein bisschen besser. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist auch hier wirklich gut.

Wie bereits gesagt, kannst Du in Vietnam wunderbar mit Booking.com auch Hotelsuche gehen. Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Telefonieren und Internet

Wir empfehlen Dir am besten direkt am Flughafen eine Telefonkarte zu kaufen. Denk daran, dass dies nur mit einem Simlock freien Telefon geht. Also vorher in Deutschland das Telefoin entsperren lassen. Am Flughafen kannst Du Dir relativ günstig eine Karte mit Telefonguthaben und 1-4 Gigabyte Datenvolumen kaufen. Ich habe für meine Karte von Tan Tai damals ca. 400.000 Dong bezahlt. Darin enthalten war 1 Gigabyte Datenvolumen und auch Telefonguthaben. Die Karte war sofort aktiviert, sodass wir uns direkt am Flughafen noch einen Fahrer über die APP Uber, bzw. Grab bestellen konnten. Die Netzabdeckung ist ordentlich. Es wird jedoch immer wieder vorkommen, dass Du außerhalb der Städte nicht so gute Netzabdeckung hast, aber das wirst Du schon überleben 😉 Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Beste Reisezeiten und zeitliches

Vietnam ist insgesamt 1650 km lang. Entsprechend wirst Du in Vietnam zur gleichen Zeit unterschiedliche Wetterverhältnisse vorfinden. Das Wetter ist sowohl tropisch als auch subtropisch.

Der Norden Vietnams, um Hanoi herum, hat wintertrockenes subtropisches Klima. Der Winter dauert von November bis April und der Sommer von Mai bis Oktober. Wie Du siehst, gibt es nur zwei Jahreszeiten. Wobei Dezember und Januar mit Tiefsttemperaturen um 17 Grad am kältesten sind. Im Sommer wird es im Norden richtig heiß. Im Juni oder Juli steigen die Temperaturen bis auf 38 Grad.

Zentralvietnam ist durch tropisch-wechselfeuchtes Klima geprägt. Im nördlichen zentralen Teil herrscht tropisches Klima. Der Sommer geht hier von Januar bis Ende August. Diese Zeit ist trocken und die Temperaturen steigen auf bis zu 30 Grad. Ab Oktober kommt es dann zu vermehrten Niederschlägen. Als Reisezeit raten wir in Zentralvietnam entsprechend von Oktober bis Januar ab.

Im Süden Vietnams herrscht tropisch-wechselfeuchtes Klima. Es ist ganzjährig sehr warm bis heiß. Von November bis Januar liegen die Höchsttemperaturen zwischen 28-30 Grad Celsius. Nachts kann es sich bis zu 20 Grad abkühlen. Von Februar bis Mai steigen die Temperaturen auf über 35 Grad. Die Regenzeit in Südvietnam ist von Juni bis Oktober. Es ist zu dieser Jahreszeit sehr feucht und gleichzeitig heiß. Ebenso steigt die Luftfeuchtigkeit. Meist beginnt der Regen nachmittags, worauf Du Dich während Deines Urlaubs zumindest einstellen und rechtzeitig ins Hotel zurückkehren kannst.

Wie Du siehst, solltest Du Deinen Vietnam-Trip sehr gut planen und genau überlegen zu welcher Jahreszeit Du fliegen solltest.

Die beste Jahreszeit für das ganze Land ist von Februar bis Juni. Wenn Du so wie wir hauptsächlich im Süden bleibst, bist Du etwas flexibler. Wir waren im Juni/Juli dort und hatten durchgehend gutes Wetter. Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Sicherheit in Vietnam

Vietnam ist ein sehr sicheres Land. Wir haben uns auch abends immer sehr sicher gefühlt. Du solltest dennoch auf Deine Wertsachen sehr gut aufpassen. Insbesondere Portmonee und Kameras, Mobiltelefone solltest Du immer am Körper tragen und sehr gut darauf aufpassen. Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Krankenversicherung und Impfungen

Eine Auslandskrankenversicherung solltest du in jedem Falle haben. Schau aber erst bei deiner normalen Krankenversicherung, Kredit- oder ADAC-Karte nach, ob du da nicht schon für Vietnam versichert bist. Ansonsten kannst Du schnell und unkompliziert eine Versicherung zum Beispiel über den ADAC abschließen. Diese kannst Du problemlos bereits ab 12,90 EUR abschließen.

Zum Thema Impfungen verweise ich am liebsten auf die Seite CRM Centrum für Reisemedizin. Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Vietnam-Knigge

Wie wir in diesem Bericht bereits häufiger gesagt haben, waren wir von der Freundlichkeit der Vietnamesen wirklich begeistert. Die Vietnamesen sind primär sehr neugierig und aufgeschlossen. Wir hatten das Gefühl, dass die Vietnamesen ein wirklich starkes Interesse hatten uns kennenzulernen. Sei also immer freundlich zu den Vietnamesen. Dies ist in dieser Kultur sehr wichtig.
Für die meisten Vietnamesen ist es beispielsweise vollkommen in Ordnung, wenn Du sie fotografierst. Dennoch solltest Du sie vorher unbedingt um Erlaubnis fragen. Am besten mach auch gleich ein Selfie mit ihnen, dann freuen sie sich besonders.
Trinkgeld: Wenn Du in einem Hotel eincheckst und der Page Dir Dein Gepäck auf Dein Zimmer bringt, solltest Du immer mind. 20.000 Dong parat haben und ihm als Trinkgeld geben. In Restaurants und bei Taxifahrten sind 10 % Trinkgeld üblich.
Geldübergeben: In vielen asiatischen Kulturen ist es sehr wichtig wie Du das Geld übergibst. Genauso wie in Südkorea übergibst Du auch in Vietnam das Geld immer mit beiden Händen. Wenn Du also im Supermarkt, im Restaurant oder so auf der Straße bezahlst, achte darauf dass Du das Geld mit beiden Händen übergibst, auch wenn Deine zweite Hand nur den Arm berührt mit dem Du das Geld übergibst, ist es dennoch wichtig dies zu tun und zeigt Respekt für Dein Gegenüber. Zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Lust auf weitere Rezepte und Reiseberichte zu Vietnam? Dann schau hier vorbei:

 

Unterwegs in Vietnam - Original und unverfälscht.

2 Tage am Mekong Delta - Touristentour in die südliche Reiskammer Vietnams.

Ein Tag in der Ho Chi Minh Cooking Class - Landliche Atmosphäre, frische Kräuter aus eigenen Anbau und traumhafte Gerichte.

Vietnamurlaub richtig planen - Perfekt vorbereitet.

Unsere Rezepte aus Vietnam auf einen Blick - Original und lecker kochen.

Original vietnamesische Nem Nuong. - Ein schnelles und einfaches Rezept. Perfekt zum Grillen.

Original vietnamesische Frühlingsrollen. - Ein Rezept aus unserem Besuch in der HCM Cookingschool.

Jens und Dennis

Hallo zusammen, schön, dass du da bist. Wir sind Jens und Dennis. Mit Kompass und Gabel in der Hand reisen wir durch fremde Länder und haben stets unsere Gabel in fremd und exotisch wirkenden Kochtöpfen. Komm doch einfach mit uns zusammen auf Tour. Blicke in unsere Berichte und Reportagen. Mehr über uns.

Ho Chi Minh Cooking Class

2 Tage am Mekong Delta

Unsere Reisen auf einen Blick

Rezepte aus Vietnam

0 Kommentare